Politische Schwerpunkte

Starke Wirtschaft und starker Mittelstand

Mittelständische Unternehmen sind die Basis unserer Wirtschaft und ein Garant für Wohlstand und Beschäftigung. Das gilt für ganz Europa, Deutschland und insbesondere auch Sachsen-Anhalt. Über 99 Prozent der Unternehmen in unserer Heimat sind kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Deswegen hat der Mittelstand für mich eine besonders hohe Priorität. Es gilt, die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft zu steigern und noch einen Schritt weiter zu gehen. In Brüssel setze ich mich dafür ein, den Bürokratieaufwand für KMU so gering wie möglich zu halten. Die Digitalisierung sehe ich nicht nicht nur als Herausforderung. Gerade in diesem Zusammenhang hält sie große Chancen für unser Land und unseren Mittelstand bereit.

Schutz der EU-Außengrenzen

Offene Grenzen nach innen und starker Schutz nach außen – Das ist für mich Europa. Wir dürfen die Entscheidung darüber, wer in die EU einreist, nicht kriminellen Schleusern überlassen. Die Grenzschutzbehörde FRONTEX muss mit zusätzlichen Einsätzen und in enger Zusammenarbeit mit der NATO dafür sorgen, dass illegale Migrationsrouten geschlossen werden. Außerdem halte ich es für notwendig, die Herkunftsländer finanziell und technisch zu unterstützen, die bei der Rückführung illegaler Migranten kooperieren.

Ländliche Entwicklung und Infrastruktur

Etwa 80 Prozent aller Sachsen-Anhalter leben außerhalb der beiden städtischen Verdichtungsräume Halle und Magdeburg – das heißt, im “ländlichen Raum”. Mit seinen abwechslungsreichen Kulturlandschaften ist dieser prägend für Sachsen-Anhalt und identitätsstiftend für seine Bewohnerinnen und Bewohner. Angesichts der demografischen Entwicklung ist die weitere Stärkung kleinerer Gemeinden als Wirtschaftsstandort sowie Arbeits-​, Lebens-​, Erholungs-​ und Kulturraum besonders wichtig.
Die EU stellt für diesen Bereich vielfältige Fördermittel bereit, von denen Sachsen-Anhalt schon lange enorm profitiert. Unserer Heimat werden von 2021 bis 2027 alleine aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) 1,88 Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Umgerechnet sind das 120 Euro pro Kopf im Jahr..

Innovation und Zukunftsorientierung

Um die digitale Wende zu meistern und das gesamte Potenzial der Industrie 4.0 zu nutzen, benötigen wir vor allem gut ausgebildetes Fachpersonal. Wir brauchen Macher und Menschen mit Visionen. Sowohl bei der Digitalisierung als auch bei innovativen Technologien wollen wir in der Lage sein, über die Landesgrenzen hinaus Akzente zu setzen. Optimierte Betriebsprozesse und vollautomatisierte Arbeitsabläufe entlasten Mensch wie Klima und steigern die Effizienz enorm. Neue Forschungs- und Industriezweige haben das Potenzial, langfristig Arbeitsplätze in unserem Land zu schaffen. Untrennbar damit verbunden ist, dass wir unsere Institutionen und Forschungseinrichtungen stärken müssen. Sachsen-Anhalt ist schon heute ein bedeutender Forschungsstandort, beispielsweise im Bereich der ressourcensparenden Energieproduktion. Diesen Vorteil müssen wir nutzen und weiter ausbauen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Heimat eine Vorreiterrolle bei der Gestaltung von Wirtschaft und Energieversorgung von morgen einnehmen kann. Mit der Produktion von grünem Wasserstoff sind wir dabei in Sachsen-Anhalt auf dem richtigen Weg.