Sacharow-Preis an ukrainischen Regisseur übergeben

Address by Oleg SENTSOV, Sakharov Prize Laureate 2018

In einer bewegenden, feierlichen Sitzung im Europaparlament hat der ukrainische Filmregisseur Oleg Sentsow mit gut einem Jahr Verspätung den renommierten Sacharow-Preis für Geistige Freiheit aus dem Jahr 2018 verliehen bekommen. Sentsow saß fünf Jahre lang wegen angeblicher Terrorpläne in einem russischen Straflager und konnte den Preis bislang nicht entgegennehmen. In seiner Dankesrede betonte der Filmemacher, dass der Preis ein Zeichen für alle ukrainischen politischen Gefangengen in russischen Gefängnissen sei.

Am 10. Mai 2014 war Sentsow in der Hauptstadt der Ukrainischen Autonomen Republik der Krim, Simferopol, von den russischen Besatzern verhaftet und in einem Schauprozess vor einem russischen Gericht wegen Terrorismusvorwürfen zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Sentsow hat niemals eine Schuld anerkannt. Am 14. Mai 2018 begann er einen Hungerstreik, den er wegen drohender Zwangsernährung nach 145 Tagen abgebrochen hat. Im September wurde er bei einem Gefangenenaustausch zwischen Russland und der Ukraine freigelassen.